Die Gurte, die Leben retten können.

Die eingebauten Automatikgurte machten zwar noch einen guten Eindruck und rollten sich auch wieder ohne ruckeln auf. Wir haben uns aber dennoch entschlossen, wenigstens an den Vordersitzen neue Automatikgurte einzubauen. Das allerding gestaltete sich recht schwierig.

Es gibt von diversen Händlern Automatikgurte die alle bei den VW 411/412 Modellen passen sollen; dieses stimmt allerdings nicht, wie wir selbst festgestellt haben.

Bei unserer 4-türigen 411-Limousine werden normalerweise die Gurtrollen direkt auf die B-Säule im unteren Bereich an vorhandenen Schraubgewinden montiert. Das hat aber den gravierenden Nachteil, dass die Vordersitze nicht bis zum Endpunkt der Laufschienen verschiebbar sind. Bei Personen die nicht größer als 180 cm sind mag das gehen. Die Vordersitze brauchen dann auch nicht bis zur letzten Raste zurückgeschoben werden. Die o.a. Gurtrollen verhindern, dass die letzten 50 mm der Laufschiene nicht nutzbar sind. Entweder sößt das Sitzgestell selbst oder die Rückenlehne dagegen. Eine Liegesitzposition ist dann auch nicht möglich.

Bei unserer Limousine waren ab Werk keine Gurte eingebaut. Allerdings waren die Befestigungspunkte mit Gewindebohrungen bereits vorhanden. Der erste Vorbesitzer hat dann ca. 1974 (Datum am Gurt) alle 5 Gurte nachgerüstet. Damals gab es von der Firma REPA für die Vordersitze passende Automatikgurte mit dazu passenden Halteplatten, die eine abgewinkelte Montage hinter der B-Säule möglich machten. Ausserdem brauchte der Aufrollmechanismus an der Gurtrolle auch nicht exakt unterhalb der oberen Umlenkung an der B-Säule montiert sein. Leider sind solche REPA-Gurte heute nicht mehr erhältlich.

Nach langem Suchen und Testen haben wir uns dann für Automatikgurte von der Firma FaschingSalzburg entschieden, die wir über den Autozubehörhandel (http://www.atp-autotreffpunkt.de/) zum günstigen Preis erhalten haben. Allerdings mussten wir eine jeweils passende Halteplatte selbst herstellen, weil diese nicht vom Hersteller angeboten werden. Mit dieser Halteplatte ist ein verschieben der Vordersitze bis zur Endraste der Laufschienen möglich und auch die Vordersitzlehnen lassen sich problemlos bis in die Liegeposition verstellen.

Stahlplatte St 37 - Länge 155 x Breite 50 mm x 5 mm Materialstärke

In die Platten werden je 2 Bohrungen á 12,5 mm jeweils mittig ca. 5 mm (gemessen vom Lochaussenrand) vom Plattenende angebracht.

Am unteren Ende jeder Platte wird die Gurtrolle mit je 1 Sechskantschraube M 12 x 25 mm plus je 2 U-Scheiben á 13 mm und je 1 selbstsichernden Mutter M 12, befestigt. Wichtig: Mindest-Festigkeitsklasse 8.8.

An der oberen Bohrung wird dann mit dem Befestigungsbolzen M 11 mit Feingewinde (liegt den Gurten bei) plus U-Scheiben, die Gurtschlaufe und die Halteplatte mit Gurtrolle an der B-Säule angeschraubt. Die Umlenkung wird dann, wie in der Montageanleitung des Gurtes beschrieben, oben an der B-Säule montiert (Siehe auch nachfolgende Bilder).