Wenn es den Köpfen zu warm wird.

Wie kann man die Kühlung des Typ 4-Motors bei reinem Sommerbetrieb (April - Oktober) verbessern?

Der Original-Ölkühler blieb an seinem angestammten Platz. Die Luftklappenver-stellung im Kühlluftkasten wollte ich ursprünglich entfernen, habe sie aber auf Anraten von Herrn Kai Bekemeier (Firma MTB in Hille-Unterlübbe) dort belassen. Die Welle mit den zwei Thermostat gesteuerten Luftleitblechen und auch der anfällige Seilzug-Thermostat sind also vorerst im Kühlluftsystem verblieben. Bei meinem früheren VW 412 LE Variant hatte ich seinerzeit die Luftklappen fest arretiert, so konnte die Kühlluft ungehindert zu den Zylinderköpfen und dem verbliebenen Ölkühler gelangen. 

Zusätzlich wurde von mir ein externer Ölkühler in der Große von ca. 98 x 210 mm links am Frischluft-Gebläsekasten montiert. Hier sind bereits 4 Gewindelöcher M 8 vorhanden, an denen die Ölkühlerhalterung angeschraubt wurde. Dieser zusätzliche Ölkühler wird über eine Kühlluftzuführung ca. Durchmesser 60 mm, mit dem vorhandenen Zusatzheizgebläse der ausgebauten Standheizung angeblasen. Wieweit sich diese Zusatzkühlung auswirkt, muss sich im Praxisbetrieb zeigen.