Unsere Nasenbären

VW 411

Unseren Nasenbären geht ein Licht auf.

Wen es vor unseren Nasenbären bei Fahrten in tiefer Nacht nicht dunkel werden soll, sollten wir uns mit der Lichtmaschine, dem Regler und der Batterie befassen.

Batterien gibt es "fertig" zu kaufen; hier müssen wir nur auf die Leistung in Ampere (A), die Voltzahl (12 V) aber auch auf die Gesamthöhe achten. Ist eine Batterie von ihrer Bauhöhe zu hoch, kann der Fahrersitz auf der Batterie in seiner niedrigsten Stellung "aufliegen" was evtl. einen Schwelbrand verursachen kann.

Damit aber überhaupt Strom zur Batterie fliesst haben unsere Nasenbären eine Drehstrom-Lichtmaschine nebst Regler. Die Lichtmaschinen (Limas) gibt es mit verschiedenen Leistungsstärken, je nach Motorkennbuchstaben und Baujahr.

Es gibt Limas für unsere Nasenbären mit 35 A, 45 A und 55 A.

Nur die 35 A Limas passen an den Vergasermotor mit Kennbuchstabe (KB) "V". Alle anderen Limas sind von ihrer Bauart zu lang um vor den flachen Motorträger zu passen. Bei unserem Limo-Motor auch mit Kennbuchstaben "V" haben wir den Motorträger getauscht gegen den neueren vom Einspritzmotor KB "W", dann passt auch die Lima mit 55 A an den Motor (siehe Fotos).

Die "alte Lima" aus einem 412 haben wir bei der Firma Holtkamp in Stemwede-Destel (Bosch-Dienst) instandsetzen lassen. Die Kugellager waren noch gängig aber die Schleifkohlen waren völlig verschmort (siehe Bilder). Auch der Spannungsregler war defekt und wurde durch einen elektronischen Spannungsregler ersetzt (siehe Bilder).