Rund um die Karosserie - Endlich geht es weiter.

Nachdem Wilhelm 2010 ausfiel wegen einer Erkrankung, 2012 dann der Werkstattumzug erfolgte, geht es nun mit vereinten Kräften weiter. Endlich!

Die überwiegenden Arbeiten drehten sich um die Karosserie. Hier haben wir einiges an Lehrgeld bezahlt, einmal in Euro und dann auch in unnötigen Arbeitsstunden.

Um Geld zu sparen hatten wir uns entschlossen die hinteren Kotflügel instandzusetzen und mit einer Teillackierung zu versehen. Also wurden die rostigen Bleche herausgetrennt (Radlauf) und Reparaturbleche von anderen Kotflügeln, die an anderer Stelle schlecht waren, eingeschweisst, gespachtelt, grundiert und lackiert. Aber die Kotflügel sahen einfach ...na ja... aus.

Also die gebrauchten Ersatzkotflügel aus dem Lager geholt und für den Lackierer vorbereitet. Das hat nochmal wieder einige Arbeitsstunden gekostet. Wir hätten es gleich so machen sollen. Mit allen "Zutaten" zu unserer eigenen Lackierung u.a. der hinteren Kotflügel haben wir rund 500,00 Euro "versenkt".

Die Lackierarbeiten wurden dann letztendlich von der Rahdener Lackierei ausgeführt, nachdem uns vorher ein Lackierer über ein Jahr mit Terminzusagen vertröstet und dann doch nicht eingehalten hatte.

Nachfolgend die einzelnen Arbeiten in den Fotoalben und den folgenden Seiten.

Chrom-Türgriffe und Fensterkurbeln:


Die Kotflügel vorn:

Frischluftschacht- und Gebläse:


Innenausstattung  mit Armaturenbrett und Hutablage


Arbeiten am Unterboden und Kabelkanäle