Chronologische Bilderserie der Restaurierung.

Die Anfänge 1996, noch beim Vorbesitzer in Hamburg. Einige Arbeiten wurden noch bei diesem Vorbesitzer in Angriff genommen. Im Bereich des Vorder-wagens wurde, vermutlich nach einem Blechschadenunfall, sehr viel gepfuscht. Links vorn hatte die Limo einen umgeschweissten 412-Kotflügel, der nur leidlich angepasst wurde. Man konnte sehen, dass die Kofferraumhaube nachlackiert war (mit Lacknasen), ebenfalls ist die Fahrertür neueren Datums, weil sie bereits eine Seitenaufprallstrebe vorweist (gab es sonst nur bei den USA-Modellen).

Die Radioantenne wurde einfach in das Windleitblech linksseitig in ein zu großes Bohrloch gefriemelt. Später, als ich die Limo bekommen habe, stellte ich dann noch weitere Pfuscharbeiten fest. Wir haben den Verdacht, dass diese Pfuscharbeiten vom Vor-Vorbesitzer veranlasst wurden, auf dem die Limo nur 11 Monate zugelassen war. Die verborgenen "Sünden" incl. Rost wurden dann mit einer dicken Schicht schwarzen Unterbodenschutz verdeckt. 





Die Limo wechselt den "Wohnsitz". Aus dem hohen Norden (Hamburg) wurde sie "Frei Haus" Anfang 1997 nach Lübbecke geliefert. Alles für 250,00 DM incl. Auto.