Unsere Nasenbären

VW 411

Wir machen weiter.

In 2018 stand, wie auf der Seite "2018 - Vorzeitiges "Aus"?" beschrieben, alles auf der Kippe, wie es mit unserem "Max" - VW 411 LE Variant, weiter gehen sollte.

Inzwischen liegt uns eine "Geburtsurkunde" vom VW-Museum vor, in der alle technischen Daten und das Auslieferungsdatum registriert und bestätigt wurden. Zusätzlich liegt uns eine Unbedenklichkeits-Bescheinigung des KBA vor, mit der einer Zulassung beim STVA nichts mehr im Wege stehen dürfte, so hoffen wir. Aber vorher braucht unser Max erst Mal die TÜV-Abnahme für das H-Kennzeichen und dafür muss er natürlich tauglich sein. 

Also haben wir den Entschluss gefasst: "Wir machen weiter!".

Also wurde noch einiges am Variant umgebaut und geändert:

Der komplette Unterboden, der innere Motorraum, die Innenkotflügel vorn und hinten und die 4 Kotflügel erhielten einen neuen Lackaufbau mit 2 x Grundierung Ovagrundol Primer silbergrau und 2 x Decklack Chassislack O.H. im Farbton RAL 6034 vom Korrosionsschutz-Depot:

https://www.korrosionsschutz-depot.de/rostschutz-und-lacke/

Der Farbton RAL 6034 ist ähnlich der Originalfarbe Marinablau L 54 D aber in der Anschaffung bedeutend günstiger.

Darüber hinaus haben wir uns für eine Neulackierung der äußeren Karosserieteile entschieden, weil doch die Außenfarbe sehr ausgebleicht ist, vermutlich durch langes Stehen im Außenbereich und ohne Lackpflege. Die Neulackierung wird aber erst im Jahr 2020 erfolgen, weil wir noch einige Vorarbeiten erledigen müssen.