Wenn die Spraydose unter Verstopfung leidet.

Jede(r)m ist das schon passiert! Man hat mit einer Lack-Spraydose einen Gegenstand lackiert und will am übernächsten Tag weitermachen. Trotz Dose auf den Kopf halten und freisprühen, setzen sich manchmal die Düsenköpfe zu, z. B. bei Zinksprühdosen. Und wie das dann immer so ist, ist kein Ersatz-sprühkopf greifbar. 

Ich schraube generell immer nach Gebrauch den Sprühkopf ab und lege ihn in ein "Gurkenglas mit Heber" und Nitroverdünnung. Ein "Einweichen" über Nacht reicht meist schon und der Sprühkopf ist wieder frei. Auf diese Weise habe ich schon viele Sprühköpfe über Jahre weiterverwendet.

Übrigens, diese Gurkengläser eignen sich auch gut um andere Kleinteile (z. B. vom Vergaser) zu reinigen. Die gereinigten Teile lassen sich wunderbar mit dem grünen Plastikheber aus der Reinigungsflüssigkeit hochheben.