Die elektrische Kraftstoffpumpe - oder 

Wenn das Nasenbärenherz nicht schlagen will und/oder es nach Benzin riecht.


Die Funktionsweise der elektrischen Kraftstoffpumpe bei der D-Jetronic.

 VW-Ersatzteil-Nr. 311 906 091 C - Bosch 0 580 254 996

Jahrelang verrichtet sie klaglos ihren Dienst. Und doch, meist nach einer längeren Standzeit unseres Nasenbären, fehlt auf einmal das kurze „Surren“ beim Drehen des Zündschlüssels. Der Anlasser orgelt aber nichts tut sich. Das Nasenbärenherz will nicht schlagen.

Was nun?

Ok, die Sicherung der Benzinpumpe könnte durchgebrannt sein oder das Relais trennt nicht. Ist es aber meistens nicht, sondern die elektrische Benzinpumpe hängt fest. Sie ist im Pumpengehäuse vergammelt (Rost oder Ablagerungen vom verharzten Benzin). Die Rollenzellen im Pumpengehäuse sind sehr empfindlich gegen Kondenswasser und Schmutzteilchen (siehe auch Fotoalbum).

Häufiger ist ein Undicht werden des Pumpengehäuses. Das merkt man entweder durch Geruchsbelästigung oder es steht eine Pfütze unter dem Vorderwagen unseres Nasenbären.

 In beiden Fällen sollte die defekte Kraftstoffpumpe ausgebaut und ersetzt werden.

Die originalen Kraftstoffpumpen von Bosch werden leider meistens in Gold aufgewogen, d. h. sie werden zu „Mondpreisen“ angeboten. Aber es gibt günstigere Alternativen. Diese haben dann aber in der Regel nur zwei Schlauchanschlüsse, statt drei wie bei der originalen Kraftstoffpumpe.

Ich persönlich halte nichts vom Aufarbeiten einer defekten Pumpe. Es gibt zwar die Möglichkeit, wenn nur der Gehäusedichtring (Rundschnur) undicht ist; das Pumpengehäuse ab zuschrauben und den Dichtring zu ersetzen aber das Verkohlen des Elektromotors im Gehäuse kann man leider nicht beheben, weil das Motorgehäuse am Pumpengehäuse verpresst ist (siehe Fotoalbum). Ein mal zerlegt bekommt man das Blechgehäuse nicht wieder verpresst, weil hierfür Spezialwerkzeug benötigt wird und bei der Demontage das Gehäuse Schaden nimmt.

Eine häufig verwendete Ersatz-Pumpe ist diese: Bosch 0 580 464 070. Die gibt es im Autozubehör oder bei Online-Händlern und kostet mit Anbauteilen um die 100,00 Euro. Diese Pumpe hat Schraubgewinde-Anschlüsse, die an den Kabelanschluss des Nasenbären angepasst werden müssen. Der Rücklaufschlauch muss dann auch direkt an den Fahrzeugtank angeschlossen, da diese Pumpe ja nur einen Eingang und einen Ausgang besitzt (s. o.).

Vorteil: Es gibt keinen Schlauchsalat mehr, so wie früher. Die neue Pumpe ist 159 mm lang und etwas dünner als die alte Pumpe. Wenn man die Original-Halterung verwenden will, muss man z. B. eine Gummi-Manschette um die Pumpe legen und sie dann im Bügel festschrauben. Der Pumpendruck muss dann allerdings im Leitungsnetz geprüft (Manometer) und am Druckminderer eingestellt werden (max. 2,0 bar Druck).

Allerdings muss man beachten, dass der Pumpen-Eingangsstutzen einen Durchmesser von 12 mm hat. Am Ausgang sind es wieder 8 mm wie beim Leitungsnetz des Nasenbären. Es gibt im Freien Handel Benzinfilter, die einen 12 mm Ausgang- bzw. einen 8 mm Eingangstutzen haben; diese passen gut zu dieser Pumpe.

Eine weitere alternative ist die elektrische Kraftstoffpumpe HÜCO 133000. Eine solche Benzinpumpe habe ich jahrelang in meinem früheren VW 412 LE Variant gefahren, nachdem die originale Benzinpumpe undicht wurde. Die Hüco-Pumpen haben eine Werksgarantie von 5 Jahren und kosten um die 50,00 Euro im Freien Handel.

Verwendet wurde auch folgende Benzinpumpe als Ersatz:  Bosch 0 580 960 005. Bilder siehe auch hier: http://www.vw-411.de/Die-Technik/Kraftstoffanlage/Kraftstoffbehaelter/

Infos zu Benzinpumpen gibt es auch hier: http://www.ruddies-berlin.de/index2.html