Wenn Motor und Getriebe in Schieflage geraten.

Quellen: Original-Reparaturleitfaden von Oktober 1969 und eigene Ergänzungen.

Ab Oktober 1969 wurde die Motor-Getriebe-Aufhängung grundlegend geändert.

Bis dahin wurde das Getriebe direkt mit einem Gummi-Metalllager an den Hinterachsträger geschraubt und der Motor lagerte rechts und links mit seinem flachen Motorträger in zwei einem speziellen Haltern an der Karosserie. 

Bei der neuen Aufhängung ist aber einiges zu beachten. Für die exakte Einstellung der Abstände sind spezielle Messwerkzeuge erforderlich (Abstandslehren). Diese Lehren müssen selbst gefertigt werden, siehe hierzu eine Anleitung unter "Tipps und Tricks" - Werkzeuge und Hilfsmittel.